DBI Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg
DBI-Gruppe Slogan

Projektstart CO2-Selekt - Gewinnung von Kohlendioxid aus heißen industriellen Abgasen

Bei der Herstellung von Baustoffen wie Zement, Kalk und Stahl fallen technologisch bedingt kohlendioxidhaltige Abgase an. Im Oktober 2016 startete unter der Leitung der DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH das Projekt „CO2Selekt“. Mit diesem soll die Möglichkeit untersucht werden, aus heißen, feuchten und staubhaltigen Abgasen der Kalk- und Stahlindustrie das CO2 abzutrennen und als Rohstoff nutzbar zu machen.

Eine Möglichkeit der Abtrennung von CO2 aus Gasströmen besteht im Einsatz von Membranen. Das Projekt CO2Selekt erfordert temperaturstabile Membranen, da die Abgastemperatur weit über 100°C liegt. Anorganische Membranen sind temperaturstabeile Membranen, im Projekt soll die CO2-Abtrennung mit robusten, nanoporösen Membranen auf Kohlenstoffbasis untersucht werden. Die Staublast ermöglicht jedoch keine direkte Beaufschlagung der keramischen Membranen mit dem Abgas. Es ist daher eine vorherige Entstaubung ohne Verdünnung des Abgasstromes notwendig.

Die Laufzeit des Projektes beträgt 3 Jahre, es sind eine Forschungseinrichtung sowie fünf Firmen in das Projekt eingebunden. Das Fraunhofer IKTS in Hermsdorf ist der Erfahrungsträger für die Membransynthese und Filtertechnik. Die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH führt Labortests durch und ist verantwortlich für den Bau und Betrieb der Pilotanalage. Es sind drei Firmen der Kalkherstellung Projektpartner, die Walhalla Kalk GmbH, die Wünschendorfer Dolomitwerk GmbH sowie die Johann Bergmann GmbH & Co. KG. Die Stahlhersteller sind im Projekt durch die BGH Edelstahl Freital GmbH vertreten.

Das Projekt wird im Rahmen der Fördermaßnahme „CO2Plus- Stoffliche Nutzung von CO2 zur Verbreiterung der Rohstoffbasis“ vom Projektträger Jülich im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Weitere Informationen zur Fördermaßnahme sind unter www.fona.de/de/co2plus-stoffliche-nutzung-von-co2-zur-verbreiterung-der-rohstoffbasis-20057.html zu finden.

Kontakt

DBI Gas und Umwelttechnik GmbH
Udo Lubenau
Telefon: +49 341 24571-160
Fax: +49 341 24571-136

Email anzeigen

 

  udo.lubenau@dbi-gruppe.de

 

Zurück

Vorträge auf der DVGW-Jahrestagung 2019

Der intensive Austausch zwischen Branche, Wissenschaft und Politik stand auch in diesem Jahr im Mittelpunkt der DVGW-Jahrestagung der Landesgruppe Mitteldeutschland am 11.-12. April in Dresden. Neben vielen angesehenen Branchenvertretern waren auch Mitarbeiter der DBI-Gruppe mit einem Vortrag vertreten und referierten zu den Themen Transformationspfade zur Treibhausgasneutralität der Gasnetze sowie Auswirkungen von Gasbeschaffenheitsschwankungen.

Weiterlesen … alle Artikel

Kavernenspeicher für grünen Wasserstoff

Im Rahmen des HYPOS-Projektes "H2-Forschungskaverne" soll in Bad Lauchstädt der erste Kavernenspeicher der Welt entstehen, der Grünen Wasserstoff aus erneuerbaren Energien speichert. Auch die DBI-Gruppe ist Mitglied im HYPOS e.V. und somit an dieser Weltneuheit beteiligt.

Weiterlesen … alle Artikel

Verbesserung der Effizienz und Wirtschaftlichkeit der biologischen Methanisierung als innovative Energiespeichertechnologie für den Einsatz auf Biogasanlagen »BioStore«

Die politisch und gesellschaftlich angestrebte Energiewende in Deutschland stellt das Energieversorgungssystem vor zunehmende Herausforderungen unter anderem durch die Zunahme der volatilen Wind- und Sonnenstromproduzenten. Einen Lösungsweg für den Umgang mit diesen fluktuierenden Energieerzeugungsarten bieten Power-to-Gas-Verfahren mit einer anschließenden biologischen Methanisierung sowie der Einspeisung in das Erdgasnetz. Überschussstrom wird somit in den chemischen Energieträger Wasserstoff bzw. Methan überführt. Im Projekt »BioStore« wird die Weiterentwicklung der biologischen Methanisierung in der Blasensäule fokussiert, mit dem Ziel, Methangehalte von mindestens 95 Vol. % im kontinuierlichen Prozess zu erreichen.

Weiterlesen … alle Artikel

Vorstandssitzung der DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland

Am 19.03.2019 tagte der Vorstand Gas der DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland im DBI Freiberg. Zur Einstimmung nahmen die Mitglieder am Vortag an einem 60-minütigen Rundgang durch das Technikum in Freiberg teil und bestaunten die neusten Entwicklungen im Unternehmen. Angefangen von dem DVGW-Prüflaboratorium Energie, dem bestehenden Biogaslabor, über die Labore der Gasverfahrenstechnik bis hin zum 1MW-Generatorbrenner-Versuchsprüfstand des Fachgebietes Gasanwendung.

Weiterlesen … alle Artikel

DBI-Gruppe präsentiert sich auf der ISH 2019

Vom 11.-15.03.2019 präsentierte sich die DBI Gruppe, im Speziellen das DVGW-Prüflaboratorium Energie, zur weltgrößten Messe für den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Energie in Gebäuden, der ISH 2019. Auf dem Gemeinschaftsstand der DVGW Cert GmbH informierten die DBI-Mitarbeiter Kunden und Interessierte über das aktuelle Prüfwesen der DBI-Gruppe.

Weiterlesen … alle Artikel

Projekt "eloise" gestartet

Mit einem neuen Verfahren wollen Forscher Wasserstoff aus erneuerbaren Energien erzeugen und dabei Mikroschadstoffe wie Arzneimittel und Industriechemikalien aus dem Abwasser entfernen. Die Verfahrenskette aus Elektrolyse zur Produktion von Wasserstoff und ozonbasierter Spurenstoffentfernung soll in einer Pilotanlage auf der Kläranlage Kaiserslautern erprobt werden. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte zweijährige Verbundprojekt eloise, das kürzlich gestartet ist, wird von fünf Partnern aus Wasserwirtschaft und Wissenschaft durchgeführt: Wupperverbandgesellschaft für integrale Wasserwirtschaft mbH, Anleg GmbH, DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, Kaufmann Umwelttechnik GmbH und Technische Universität Kaiserslautern.

Weiterlesen …alle Artikel

Jahresversammlung des Gaswirtschaftlichen Beirates am 13.02.2019

Am 13.02.2019 fand in der DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg (DBI - GTI) die jährliche Mitgliederversammlung des Gaswirtschaftlichen Beirates statt. Der Gaswirtschaftliche Beirat ist ein Gremium aus Unternehmen der Gaswirtschaft (Gasnetzbetreiber, Stadtwerke u.a.) welches die gastechnische Forschung und Ausbildung der DBI-GTI unterstützt und fördert. Zuletzt sind drei neue Mitglieder dem Gaswirtschaftlichen Beirat beigetreten, die nun im Rahmen der Jahresversammlung vorgestellt und begrüßt werden konnten.

Weiterlesen … alle Artikel

Besuchen Sie uns auf der GeoTHERM expo & congress in Offenburg!

Vom 14.-15. Februar 2019 präsentiert sich die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH auf der GeoTHERM expo & congress in Offenburg. Das Unternehmen hat Technologien entwickelt, welche bestehende Hemmnisse bei der Erschließung der tiefen Geothermie, als erneuerbare Energie, abbauen. Dazu zählt die verbesserte Rissprognose für Enhanced Geothermal Systems (EGS) sowie das Simulationstool BOXX zur Analyse der Integrität und thermischen Leistung bon Tiefbohrungen.

Weiterlesen … alle Artikel

Kohleausstieg und die Chancen von Grünem Wasserstoff im MDR-extra am 30.01.2019

Im Rahmen eines Beitrages zum Thema "Der Kohleausstieg und die Folgen" war MDR-extra in Bad Lauchstädt. In der dortigen Speicheranlage wird bisher Erdgas unterirdisch eingelagert. Ziel ist es, zukünftig mit Windkraft produzierten Wasserstoff zu speichern. Die Energieversorgung für ganz Deutschland sicherzustellen, kann nur mit dem chemischen Energieträger Wasserstoff gelingen - diese Meinung vertritt Prof. Hartmut Krause, Geschäftsführer der DBI-Unternehmensgruppe.

Weiterlesen … alle Artikel

Alte Kaminöfen vor dem Aus

Wenn alte Öfen die Grenzwerte für Feinstaub überschreiten, raten Schornsteinfeger zur Stilllegung oder zur teuren Nachrüstung. Zum Thema "Alte Kaminöfen vor dem Aus" berichtete am 29.01.2019 der MDR Sachsenspiegel. In diesem Beitrag wurde auch Rico Eßbach, DVGW-Prüflaboratoriums Energie der DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg, interviewt.

Weiterlesen … alle Artikel

Seite 1 von 12