DBI Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg
DBI-Gruppe Slogan

24. Fachtagung Nutzung nachwachsender Rohstoffe – Bioökonomie 3.0

Das Thema der Nutzung nachwachsender Rohstoffe für stoffliche und energetische Zwecke spielt gegenwärtig nicht nur eine wichtige Rolle für die Erreichung der klimapolitischen Ziele, es ist auch essentiell u.a. für die Nutzung neuer Werkstoffe oder der Substitution fossiler Energieträger. Unter der Schirmherrschaft von Thomas Schmidt, dem sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, findet die nunmehr 24. Fachtagung „Nutzung nachwachsender Rohstoffe – Bioökonomie 3.0“ vom 21. - 22. März 2019 wieder in Dresden statt. Aktuelle, praxisnahe und wissenschaftliche Themen zur energetischen Nutzung auf der einen sowie der stofflichen Nutzung auf der anderen Seite führen in der Veranstaltung erneut zusammen. Die DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg (DBI - GTI) organisiert in Gemeinschaft mit der TU Dresden, der TU Bergakademie Freiberg, der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, dem Leibniz-Institut für Agrartechnik, der Hochschule Zittau/Görlitz sowie dem IHD die länderübergreifende Fachtagung.

Prof. Thomas Herlitzius der TU Dresden wird die Veranstaltung eröffnen, gefolgt von den Plenarvorträgen von Matthias Held des Bundesverband BioEnergie e.V. "Energie- und Klimaschutzstrategie Deutschlands" und Uwe Hoffstede des Fraunhofer IEE "Entwicklung der Bioenergie im Wettbewerb der EEG-Ausschreibungen". Der erste Veranstaltungstag widmet sich weiter dem Thema der energetischen Nutzung, u.a. mit Dr. Helmut Loibl der Kanzlei Paluka Sobola Loibl & Partner Rechtsanwälte. Die bereits traditionelle Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Verbänden ist auch in diesem Jahr wieder fester Bestandteil der Veranstaltung. Sie steht unter dem Motto: „Biomasse in der Energie- und Klimaschutzstrategie der Bundesregierung“. Ein gemeinsames abendliches Get together lädt die Teilnehmer und Referenten zum Erfahrungsaustausch zu dem Thema nachwachsende Rohstoffe ein.

Den zweiten Veranstaltungstag mit dem Schwerpunkt der stofflichen Nutzung wird Staatsminister Thomas Schmidt des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft mit Grußworten beginnen. Referenten aus Verbänden, Wissenschaft und der Industrie präsentieren anschließend ihre Neuheiten u.a. zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit, zum Anbau von Biomasse oder über Hochleistungswerkstoffe für den Holzbau.

Erstmalig gibt es einen Schulterschluss mit der Hochschule Zittau / Görlitz, welcher auf eine Bündelung der bisher parallel durchgeführten und thematisch ähnlichen Tagungen in Mitteldeutschland zielt. So wird in Zukunft der Veranstaltungsort zwischen Dresden und Zittau im zweijährigen Rhythmus wechseln.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter von landwirtschaftlichen Betrieben, Forschungseinrichtungen, Behörden und Ingenieurbüros. Darüber hinaus werden auch Planer und Betreiber von Biogasanlagen sowie sonstigen Energieanlagen als auch Interessierte angesprochen. Ausführliche Informationen zum Programm sowie zu den Anmeldungsmodalitäten sind auf der Website unter www.dbi-gti.de/termine/nawaro.html zu finden.

Medienkontakt und Ansprechpartner

DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg
Halsbrücker Straße 34
09599 Freiberg

Emily Schemmel, Anneliese Tost
Telefon: +49 3731 4195-339 /-338
E-Mail: kontakt[at]dbi-gruppe.com

Zurück

Verbesserung der Effizienz und Wirtschaftlichkeit der biologischen Methanisierung als innovative Energiespeichertechnologie für den Einsatz auf Biogasanlagen »BioStore«

Die politisch und gesellschaftlich angestrebte Energiewende in Deutschland stellt das Energieversorgungssystem vor zunehmende Herausforderungen unter anderem durch die Zunahme der volatilen Wind- und Sonnenstromproduzenten. Einen Lösungsweg für den Umgang mit diesen fluktuierenden Energieerzeugungsarten bieten Power-to-Gas-Verfahren mit einer anschließenden biologischen Methanisierung sowie der Einspeisung in das Erdgasnetz. Überschussstrom wird somit in den chemischen Energieträger Wasserstoff bzw. Methan überführt. Im Projekt »BioStore« wird die Weiterentwicklung der biologischen Methanisierung in der Blasensäule fokussiert, mit dem Ziel, Methangehalte von mindestens 95 Vol. % im kontinuierlichen Prozess zu erreichen.

Weiterlesen … alle Artikel

Vorstandssitzung der DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland

Am 19.03.2019 tagte der Vorstand Gas der DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland im DBI Freiberg. Zur Einstimmung nahmen die Mitglieder am Vortag an einem 60-minütigen Rundgang durch das Technikum in Freiberg teil und bestaunten die neusten Entwicklungen im Unternehmen. Angefangen von dem DVGW-Prüflaboratorium Energie, dem bestehenden Biogaslabor, über die Labore der Gasverfahrenstechnik bis hin zum 1MW-Generatorbrenner-Versuchsprüfstand des Fachgebietes Gasanwendung.

Weiterlesen … alle Artikel

DBI-Gruppe präsentiert sich auf der ISH 2019

Vom 11.-15.03.2019 präsentierte sich die DBI Gruppe, im Speziellen das DVGW-Prüflaboratorium Energie, zur weltgrößten Messe für den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Energie in Gebäuden, der ISH 2019. Auf dem Gemeinschaftsstand der DVGW Cert GmbH informierten die DBI-Mitarbeiter Kunden und Interessierte über das aktuelle Prüfwesen der DBI-Gruppe.

Weiterlesen … alle Artikel

Projekt "eloise" gestartet

Mit einem neuen Verfahren wollen Forscher Wasserstoff aus erneuerbaren Energien erzeugen und dabei Mikroschadstoffe wie Arzneimittel und Industriechemikalien aus dem Abwasser entfernen. Die Verfahrenskette aus Elektrolyse zur Produktion von Wasserstoff und ozonbasierter Spurenstoffentfernung soll in einer Pilotanlage auf der Kläranlage Kaiserslautern erprobt werden. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte zweijährige Verbundprojekt eloise, das kürzlich gestartet ist, wird von fünf Partnern aus Wasserwirtschaft und Wissenschaft durchgeführt: Wupperverbandgesellschaft für integrale Wasserwirtschaft mbH, Anleg GmbH, DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, Kaufmann Umwelttechnik GmbH und Technische Universität Kaiserslautern.

Weiterlesen …alle Artikel

Jahresversammlung des Gaswirtschaftlichen Beirates am 13.02.2019

Am 13.02.2019 fand in der DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg (DBI - GTI) die jährliche Mitgliederversammlung des Gaswirtschaftlichen Beirates statt. Der Gaswirtschaftliche Beirat ist ein Gremium aus Unternehmen der Gaswirtschaft (Gasnetzbetreiber, Stadtwerke u.a.) welches die gastechnische Forschung und Ausbildung der DBI-GTI unterstützt und fördert. Zuletzt sind drei neue Mitglieder dem Gaswirtschaftlichen Beirat beigetreten, die nun im Rahmen der Jahresversammlung vorgestellt und begrüßt werden konnten.

Weiterlesen … alle Artikel

Besuchen Sie uns auf der GeoTHERM expo & congress in Offenburg!

Vom 14.-15. Februar 2019 präsentiert sich die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH auf der GeoTHERM expo & congress in Offenburg. Das Unternehmen hat Technologien entwickelt, welche bestehende Hemmnisse bei der Erschließung der tiefen Geothermie, als erneuerbare Energie, abbauen. Dazu zählt die verbesserte Rissprognose für Enhanced Geothermal Systems (EGS) sowie das Simulationstool BOXX zur Analyse der Integrität und thermischen Leistung bon Tiefbohrungen.

Weiterlesen … alle Artikel

Kohleausstieg und die Chancen von Grünem Wasserstoff im MDR-extra am 30.01.2019

Im Rahmen eines Beitrages zum Thema "Der Kohleausstieg und die Folgen" war MDR-extra in Bad Lauchstädt. In der dortigen Speicheranlage wird bisher Erdgas unterirdisch eingelagert. Ziel ist es, zukünftig mit Windkraft produzierten Wasserstoff zu speichern. Die Energieversorgung für ganz Deutschland sicherzustellen, kann nur mit dem chemischen Energieträger Wasserstoff gelingen - diese Meinung vertritt Prof. Hartmut Krause, Geschäftsführer der DBI-Unternehmensgruppe.

Weiterlesen … alle Artikel

Alte Kaminöfen vor dem Aus

Wenn alte Öfen die Grenzwerte für Feinstaub überschreiten, raten Schornsteinfeger zur Stilllegung oder zur teuren Nachrüstung. Zum Thema "Alte Kaminöfen vor dem Aus" berichtete am 29.01.2019 der MDR Sachsenspiegel. In diesem Beitrag wurde auch Rico Eßbach, DVGW-Prüflaboratoriums Energie der DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg, interviewt.

Weiterlesen … alle Artikel

Projekt InnoSulf erfolgreich abgeschlossen

Das DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg hat erfolgreich eine innovative Entschweflungslösung für Erdgas/ Flüssiggas auf Basis katalytischer Systeme zur signifikanten Senkung der Betriebskosten von Brennstoffzellensystemen entwickelt. Für die bisher nur in industriellen Großanlagen eingesetzten Verfahren Hydrodesulfurierung (HDS) und Selektive katalytische Schwefeloxidation (SCSO) konnten kleinskalige Prototypen für die Leistungsklasse 5 und 10 kW zusammen mit der WS Reformer GmbH entwickelt werden.

Weiterlesen … alle Artikel

DBI mit Vortrag auf Fachtagung „Energie Umwelt Zukunft“ vertreten

Die Fachtagung „Energie Umwelt Zukunft“, eine Gemeinschaftsveranstaltung von MITGAS und enviaM, fand am 24.01.2019 in Leipzig statt. Gemeinsam mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmar diskutierten Branchenexperten in der Podiumsdiskussion. Gert Müller-Syring (DBI) informierte in seinem Vortrag „Transformationspfade zur Treibhausgasneutralität der Gasnetze und Gasspeicher nach COP 21“ über kostenoptimale Transformationspfade zur Treibhausgasneutralität.

Weiterlesen … alle Artikel

Seite 1 von 12